Das B. im Namen von Johannes B. Kerner steht übrigends für Bauchpinsel.

Werbung


Ich kann ja nichts dafür
Und auch dich trifft keine Schuld
Es ist eine allergische Reaktion
Es ist ein rein körperlicher Entschluss,
Dass ich jedes Mal, wenn ich das Wort "Kreuzburger"
aus einem JungschauspielerInnen-/JungautorInnenmund höre, kotzen muss.

ymh yms

Kann man eigentlich auf Ebay günstig "Nora"-Kettchen aus alten Thomas-Anders-Beständen erwerben? Ich hätte da Bedarf.

So jetzt könnte ihr die Türchen aber auch schön mal wieder alle zu machen. Zieht ja wie Hechtsuppe hier.

Wegen Experimenten am Adventskranz: Ich habe jetzt einen eingewachsten Fingernagel.

Gut ist das Gegenteil von gut gebaut.

Lange Radfahrt eben gehabt, da kommt man ja so auf Gedanken. Manchmal. Verrückt, dass ich schon jetzt Optionen für den 31. habe. Also so richtige Optionen. Zu Hause bleiben ist ja immer als Option da. Und wegen der einen Option habe ich schön mal die halbe Radfahrt "this is a concept / this is a raclette / this isn't no intervention / this is a new year / what you thought was such a conquest" gesummt. Das mit dem New Year habe ich ja schon mal gebracht, aber ich habe ich echt das Gefühl, dass ich die Lyrics von Mal zu Mal besser mache. Ich wusste garnicht, dass Interpol-Lyrics für schlecht gehalten werden von manchen, aber das gibt es. Und was ich in dem Artikel lesen, kann ich a weng nachvollziehen. Hoffentlich vergällt mir das nicht die Hörfreude, weil eigentlich lege ich "Turn on the bright lights" immer wieder gerne mal ein.

Jens Friebe hat gestern Nacht eklatant charmant wie immer einen von Frau Bohemia in die Luft geworfenen Ball aufgefangen. Deren Zugabe enthielt die Worte "Die Kaputten sind die Nutten von den Ganzen". Friebe strickte eine Ansage für eines seiner Lieder draus und komplettierte "... das alles macht nichts, wenn wir tanzen". Ansonsten war während des gesamten friebischen Auftritts eine unglaubliche Elektrizität im Raum, aber ganz besonders wenn er seine Strat umgehängt hätte. Sehr nices Detail: Die hat er übrigens an einem Gitarrengurt von Justin befestigt, was so ungefähr das Äquivalent von Alditurnschuhen im Rock'n'Roll-Geschäft ist.
Viele schöne Lieder hat er gespielt und einige belanglose, wobei für mich einige Stücke, die ich bisher für belanglos hielt, plötzlich in einem ganz anderen Licht dastanden (Bungeeseil). Ganz am Schluss hat er "Wenn man euch die Geräte zeigt" am Klavier gespielt. Und dann ist er von der Bühne gegangen, wie man im Schokoladen eben von der Bühne geht. Direkt durchs Publikum. Als er da runtergestiegen ist, dachte ich einen Moment lang, dass eine fremde Hand ihm sein Haar zur Seite gestrichen hat. Aber wenig später konnte ich die Hand doch ihm zuordnen. Schade eigentlich, weil das hätte ich als eine phänomenale Geste empfunden.

fitter, happier, more seductive

My hearts a tart, your buddy's rent.
My buddy's broken, yours is bent.

Der Vorteil davon, wenn einem so einfache Dinge, wie das Überqueren einer Straße, wie Raketenwissenschaft vorkommen, ist, dass man sich nach der Bewältigung solcher Herausforderungen, wie ein Raketenwissenschaftler fühlt.

Werbung